Von Flügeschlägen angetrieben – bei den Vögeln abgeschaut. Wie viele andere Menschen träumte auch Leonardo da Vinci vom Fliegen - 400 Jahre vor der Erfindung des Flugzeugs. Es gab zahlreiche Entwürfe. Er studierte den Flug der Vögel, entwickelte Flughilfen, empfand die Bewegung der Winde nach als auch den Widerstand der Luft.
Der Traum vom Fliegen kennt keine Grenzen. Mit dem Drang nach Freiheit durchzieht dieser Traum das ganze 20. Jahrhundert. Bei einem Flug im offenen Doppeldecker dreht man die Zeit zurück. Die Fliegerbrille auf der Nase, die Lederkappe auf dem Kopf – bereit in die Lüfte zu steigen und den schönsten Blick zu ernten.
Mit mehr als 590.000 Einwohnern ist Leipzig die größte Stadt Sachsens und zeichnet sich durch eine ganz besondere Geschichte aus. Alte Traditionen mit bedeutenden Gebäuden und klassischer Kultur treffen auf eine moderne Umsetzung und entspannte Atmosphäre, durch die jährlich unzählige Touristen in die Region gelockt werden.
Der Traum vom Fliegen ist so alt wie die Menschheit selbst. Dem Himmel näher zu sein als der Erde bedeutet für viele Menschen auch Freiheit. Das dieser Traum Wirklichkeit wurde, dauerte bis in das 18. Jahrhundert. Heute erobern unzählige bemannte Flugobjekte den Himmel – Rundflüge lösen Begeisterung aus.